Startseite | Impressum | AGB | Widerrufsrecht | Datenschutz | Hilfe | Versand

Antigiftködertraining der Hundeschule Marl

 

Immer wieder hört man schreckliche Meldungen das gerade junge, oder alte Hunde Giftköder aufgenommen haben. Immer wieder gibt es Menschen die durch die Wälder gehen und rattengiftverseuchte oder mit Nägeln oder Glasscherben gespickte Fleischköder verteilen.

Sie glauben Sie sind solchen Menschen wehrlos ausgesetzt und Ihr Hund frisst sowieso alles was herum liegt?

Da liegen Sie falsch!

Die Hundeschule Marl hat eine Methode entwickelt die es ermöglicht das der Hund ohne Kommando und ohne Leine an Ködern vorbeigeht und diese nicht aufnimmt. Die Methode funktionierte bisher bei jedem Hund den wir in den letzten Jahren in unserer Hundeschule hatten.
Die gefräßigsten Hunde nehmen diese Übung meist am schnellsten an.

Der Kurs erstreckt sich über 4 Einheiten.

1.Einheit:
Es wird auf dem Platz mit normalen Leckerchen geübt, hier wird der Grundstein gesetzt. Ziel der Stunde ist das die Hunde ohne Leine und ohne Nein Kommando an den Leckerchen vorbeigehen. Schließlich sehen Sie die Giftköder nicht im Wald und sind darauf angewiesen das sich der Hund entscheidet den Köder nicht aufzunehmen.

2.Einheit:
Auf dem Platz wird mit Leberwurstbrötchen und Frischfutter geübt. Auch am Ende dieser Stunde werden die Hunde ohne Leine und ohne Kommando die Leckereien nicht mehr aufnehmen.

3.Einheit:
Wir gehen an den Ort des Verbrechens in den Wald und üben dort. Die Hunde beherrschen die Übung zwar auf dem Platz, Hunde sind aber Wesen die sehr stark mit Ihrer Umgebung zusammen lernen so dass eine Übung die auf dem Platz funktioniert noch lange nicht im Wald klappen muss.

4.Einheit:
Bisher war alles was wir gemacht haben eine Laborsituation. In dieser letzten Stunde werden wir diese Situation immer näher ans normale Leben annähern damit Sie sicher gehen können das der Hund auch in der Natur nichts aufnimmt. Am Ende der Stunde wird der Hund keine zufällig gelegten Leckerchen mehr aufnehmen wenn Sie mit ihm freilaufend durch den Wald gehen.

Die Übungen müssen natürlich immer mal wieder wiederholt werden damit der Hund auch in der Zukunft nichts aufnimmt. Nach ein paar Wochen sollte der Hund diese Übungen aber soweit verinnerlicht haben das er verlässlich nichts aufnimmt was herumliegt.

Kosten:
60 Euro